Home

Ach, ich bin ja schlecht in Zahlen, und in Namen bin ich auch nicht besser. Bis die Geburtstagsvorbereitungen begonnen hatten, da war mir gar nicht so klar, dass „der Alte Fritz“, „Friedrich II.“ und „Friedrich der Große, der Preußenkönig“ EIN und dieselbe Person waren, und nicht Vater, Onkel und Sohn oder so. Aber die chimäre Person, die Friedrich II. nun scheinbar einmal war, das verwirrt durchaus, da wird man es mir wohl nicht verübeln, dass ich seine vielen Gesichter lieber auf 2-3 Männer verteilen will, anstatt ihm Schizophrenie zu unterstellen.

Wie zum Geburtstag einer Tante, die man lange nicht gesehen hat, aber zu deren runden Ehrentage die Eltern einen doch mitschleifen, und für die man sich ein fein-gebügeltes Biographie-Hemd überzieht – jaja, man will auch bestimmt bald heiraten und in ein ordentliches Haus ziehen, und bestimmt beim nächsten Mal die Bluse richtig gebügelt tragen – so oder so ähnlich fühlt es sich mit dem Alten Kumpel Fritz an – so richtig wichtig ist der nicht im eigenen Alltag, aber jetzt, wo er Geburtstag hat, muss man sich schon ein bißchen um ihn kümmern. Nun, wenn man zum Geburtstag der alten Tante geschleift wird, dann mag man ja manchmal auf das mahnende Versprechen der Eltern hoffen: „Es könnte schließlich der letzte Geburtstag sein!“ – beim alten Fritz funktioniert das wohl nicht, dessen Geburtstag muss man dennoch feiern, auch wenn er schon seit mehr als 200 Jahren nur noch Zaungast ist bei seiner eigenen Party.

Anne Will ist möglicherweise wie wir selbst: Das quengelnde genervte Kind, dass nicht mitwill zum Geburtstag der alten Tante, aber doch mit muss, kein wenn und aber. Und sie müht sich ordentlich einen ab.

Selten war Anne Wills Blick so dermaßen eng, selten insistierte sie so sehr auf den selben Fragen, wobei ich ja eigentlich froh bin, dass sich die Sendung nicht wiederholt an dem immer noch amtierenden Christian Wulff abarbeitet. Aber Anne Will stellt dem nicht mehr amtierenden Bundespräsidenten gleich eingangs ganz viele bohrende Fragen, und ich will mich schon fast peinlich berührt abwenden und umschalten, aber auf den anderen Kanälen laufen nur die immergleichen Pathologie-Sendungen, und „Waltz with Bashir“ will ich auf Englisch gucken, also fällt Arte auch aus. Nunja, Anne Will stellt bohrende Fragen, und plötzlich stehen die Lese- und Schreibgewohnheiten Richard von Weizsäckers zur Debatte. Ob er denn noch jeden Tag am Schreibtisch sitze, will Frau Will, heute in strahlendes Schwarz gekleidet, von ihrem sich zierenden Gegenüber wissen, und damit seine Nähe zum Preußenstaate nachweisen, aber der windet sich und wird dann auch wütend.

Nun, jeden Tag am Schreibtisch sitzen, das ist plötzlich eine Tugend. Naja, ich sitze auch oft am Schreibtisch, facebooke, surfe – ab heute nenne ich meine Prokrastination dann eben auch Tugend, das scheint ja was Feines zu sein. Hach, plötzlich mag ich dieses Preußen dann doch! Alte Nationalistin, ich. Jutta Ditfurth will zwar anmerken, dass die preußischen Tugenden leer wären, dass es kein nationales Wir gebe, aber der doofe Schauspieler fällt ihr ins Wort und die doofe Historiker-Fratze korrigiert sie unentwegt. Ach, und ich schweife ab, surfe (und prokrastiniere) derweil in eigener Sache, und komme nicht umhin, auf dieses Unding zurückzukommen, das Gespenst, das umgeht, das Nationalstolz-Phantom. Das scheint sich heute bei Anne Will einen Körper einverleibt zu haben, den des alten Fritzchens, und bleibt damit dennoch untot und Gespenst gleichermaßen. Und es belibt dabei: weder zu Weihnachten noch zu Geburtstagen, sei es der eigene noch der anderer: Nicht Nationalstolz und nicht seine anderen Ausläufer, die preußischen Tugenden, stehen auf meiner Wunschliste. Aber wenn Tantchen Anne sich die wünscht, soll se meinetwegen leer ausgehen. Happy Birthday!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s