Home

Arte strahlt derzeit eine wirklich dämliche Doku aus, in der es vermeintlich um Emanzipation geht. Allerdings dürfen da nicht alle mitspielen

Krank sein. Arte gucken. Und alles andere als gesunden. Arte strahlt im März nämlich eine Sendung über die Geschichte des Minirocks aus – „Mini jupe, tour court“ – „Kurz, knapp und sexy – Der Minirock“ heißt die Doku. Knapp ne Stunde ist sie lang, und es wird die Befreiung der Frau dank des Minirocks hochgelobt, die Emanzipation wird bebildert mit Endlosschleifen straffen Fleisches, das kurz über’m Knie beginnt, und knapp am Po irgendwo endet. Soziologen sprechen (sollen sie, meinetwegen), große (!) Modeschöpfer, und mittenmang geschnitten immer und immer und immer wieder die O-Töne anonymer ZeitzeugInnen, die erzählen, wie sie trugen oder guckten.

Zum Erbrechen, das Ganze, weil unglaublich ausschließend. Denn: Diese Befreiung gilt nur für einen elitären Kreis an Frauen und Mädchen. Wer auch immer auch nur ein weniglich Cellulitis zwischen Po und Knie herumspaziert, darf bei dem großgelobten Spiel um Befreiung nicht mitmachen, muss woanders spielen gehen.

Da weiß ich grade auch keine Pointe innerhalb dieses Textes. Nur diesen Schlussgedanken: Wenn ich schon den Beinchen nicht Luft machen darf, dann doch wenigstens dem Ärger!

Advertisements

2 Kommentare zu “Emanzipation – aber bitte nur für Hübsche!

  1. Pingback: “Vom Strampler zu den Strapsen” – Gedanken zur 3sat-Doku | Maja Schwarz

  2. Pingback: Warten auf den Normcore-Trend | Maja Schwarz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s