Home

Warum ist die Sbahn, die mir entgegen kommt, während ich im Regio über den Stadtbahngleisen hinwegsause, nicht viel länger, warum sind es nur so wenige Wagen? Ach, ich wünschte, das Ineinander-Grätschen hätte Bestand, meine Augen könnten dann auf diesem Zug ruhen, der uns entgegen kommt wie ein Antagonismus zu uns selbst. Grätscht sich rank und schlank die Sbahn-Kurve entlang, legt sich seitwärts, schmiegt sich an mein Träumen an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s