Home

Wer im Winter in den Süden fliegt, sagst Du, ist nirgendwo so ganz zu Hause. Wie eine Katze, die durch die Nachbargärten stromert, sich aber auf keinen Besitzer festlegen will. Wer im Winter so viel Sonne zu sich nimmt, der pickt sich nur die Rosinen, sagst Du. Wie ein Zwitterwesen, nicht kohärent, sagst Du. Mal hier, mal da, dann dort. Nirgends hast Du Bestand, wirfst Du OLYMPUS DIGITAL CAMERAmir vor.

Ich ahne, wie Unrecht Du hast, und ziehe die Jacke etwas fester zusammen, den Reißverschluss bis oben hoch, auf dass kein Windstoß mich zur Seite fege, kein kalter Schneid mir ins Gesicht beißt. Den Kragen bis unter die laufende Nase gezogen, renne ich vom Flugsteiggebäude auf die Maschine zu, blicke mich um, während ich die Stufen nach oben klettere, und verspreche Dir, Postkarten zu schicken, von mir, aus der Sonne.

Im Sonnenland sitze ich auf der Terrasse, puhle aus dem Weihnachtsstollen die Rosinen nicht heraus, und male Kugeln an das Palmenbild auf der Ansichtskarte. Die Flaschenpost aber verlässt die Insel nicht, sie ist jetzt hier zu Hause.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s